NEWS

LARA - „Lernen und Arbeiten für die Region im Ausland“

NEWS

Seit dem 01.11.2015 ist der Kreisjugendring Kyffhäuserkreis e.V. Träger des Projektes „LARA“. „LARA“ steht für „Lernen und Arbeiten für die Region im Ausland“. Das Ziel des Projektes, an dem junge Menschen zwischen 18 bis 35 Jahren teilnehmen können, ist es, die Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu erhöhen und eine dauerhafte Integration ins Berufsleben bzw. in eine Ausbildung zu ermöglichen.

„LARA“ wird im Rahmen der ESF- Integrationsrichtlinie Bund, Handlungsschwerpunkt Integration durch Austausch (IdA) durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

 Logo Integrationsrichtlinie   

 

Was ist LARA?
„LARA“ ist ein Projekt, in dem bis 2019 90 junge Menschen die Chance  bekommen, ein Praktikum im Ausland zu absolvieren und somit ihre Berufs- und Ausbildungschancen in Deutschland zu erhöhen.

Was erwartet Sie?

  • eine 3,5-monatige Vorbereitungsphase, die beim Kreisjugendring Kyffhäuserkreis e.V., bei der VHS Bildungswerk GmbH/ Zweigniederlassung Thüringen (Standort roßleben) und beim Sondershäuser Bildungsverein e.V. durchgeführt wird (inklusive Sprachtraining, interkulturelles Training und landesspezifische Reisevorbereitungen)
  • ein zweimonatiges Praktikum bei einem Arbeitgeber in Spanien (La Coruña/Galizien) oder in Frankreich (Bordeaux) sowie begleitendes Sprachtraining
  • eine viermonatige Nachbereitungsphase mit anschließender Nachbetreuung

Während des gesamten Auslandsaufenthaltes ist ein pädagogischer Mitarbeiter/ eine pädagogische Mitarbeiterin als Ansprechpartner vor Ort. Nach dem Auslandsaufenthalt werden die Jugendlichen individuell bei der Ausbildungs- und Arbeitsplatzsuche unterstützt.

Wer kann teilnehmen?
Am Projekt teilnehmen können junge Menschen von 18-35 Jahren, die langzeitarbeitslos sind, keinen Schulabschluss oder Berufsabschluss haben oder junge Menschen, die sich beruflich orientieren oder neu orientieren möchten.

Die Teilnahme wird über das Projekt finanziert.

Der Vorschlag zur Projektteilnahme erfolgt über das:

  • Jobcenter Kyffhäuserkreis und 
  • Jobcenter Landkreis Nordhausen

Weitere Informationen zum Projekt gibt es hier:

Kreisjugendring Kyffhäuserkreis e.V.
Frau Juhnke
Ferdinand-Schlufter-Str. 48
99706 Sondershausen
Tel.: 03632 5429801 

 

Berufsberatung der Agentur für Arbeit nutzen

NEWS

AA

Was kann ich? Was will ich? Wie komme ich an die richtige Ausbildungsstelle? Nur noch wenige Tage und in den Schulen gibt es Halbjahreszeugnisse. Wer es noch nicht getan hat, sollte spätestens jetzt den Weg zur Berufsberatung antreten, rät die Agentur für Arbeit Nordhausen...

"Für Unternehmen ist es heute schwieriger geworden, passende Bewerber zu finden. Deshalb beginnen Personalverantwortliche auch früher mit der Suche und Auswahl als noch vor Jahren", so Andreas Bol, Teamleiter der Berufsberatung. Für die Schüler bedeute dies, sich bereits mit dem Halbjahreszeugnis bewerben zu können.
Seit vier Jahren habe man mehr Ausbildungsstellen als Bewerber. 

"Nordthüringen bietet gute Ausbildungsmöglichkeiten." Jetzt sei für Jugendliche der richtige Zeitpunkt, die Chancen auch zu nutzen, meint Andreas Bol. Die Berufsberater kennen die Ausbildungsstellen. Wichtig sei, sich rechtzeitig darüber zu informieren. Wer jetzt einen Termin vereinbart, bekommt gezielte und passende Vorschläge. Zusätzlich zu den Vermittlungsvorschlägen für Ausbildungsstellen checken die Berufsberaterinnen und Berufsberater auch die Bewerbungsunterlagen der Jugendlichen und informieren zu Unterstützungsleistungen.

Ein Termin für ein Beratungsgespräch beim Berufsberater kann per E-Mail: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it
 oder telefonisch unter 0800 4 5555 00, in der Schulsprechstunde oder der Agentur für Arbeit vereinbart werden.

 

Kostenlose App für Bewerbung und Vorstellungsgespräche

NEWS

Mit der kostenlosen App von planet-beruf.de ist es jetzt ein Leichtes, den Überblick über Vorstellungsgespräche zu behalten und sich auf diese gezielt vorzubereiten.

„Wann ist der Termin für das Vorstellungsgespräch? Habe ich bei der Vorbereitung an alles Wichtige gedacht?“
Die App aus der Medienkombination www.planet-beruf.de bringt alles Wissenswerte rund um das Thema Vorstellungsgespräch direkt auf das Smartphone oder Tablet. Sie richtet sich an Jugendliche in der Bewerbungsphase und steht ab sofort kostenlos in den App-Stores zum Download bereit.

Gezielt mit Fragen, Tipps, Checklisten und Videos vorbereiten, ist Inhalt der neuen App. In der übersichtlich gestalteten Rubrik "Termine" werden Gesprächstermine schnell und mobil über die Kalenderfunktion angelegt und bearbeitet. Die praktische Erinnerungsfunktion sorgt dafür, dass kein Termin vergessen wird und hält Tipps zur Vorbereitung auf den Beruf und das Unternehmen bereit.

Die Rubrik "Typische Fragen" listet kompakt die wichtigsten "Fragen zu meiner Person", "Fragen zum Beruf" und "Fragen zum Unternehmen" auf und erleichtert dadurch überall und jederzeit die Vorbereitung.
"Videos" halten nützliche Tipps z.B. zum Thema "Körpersprache" parat. Von hier aus ist auch die Web-Anwendung des Bewerbungstrainings von www.planet-beruf.de schnell erreichbar.

Die neue App ist Teil der Medienkombination „www.planet-beruf.de - Mein Start in die Ausbildung". Sie wird von der Bundesagentur für Arbeit herausgegeben. Die App "Bewerbung: Fit fürs Vorstellungsgespräch" ist für Smartphones und Tablets mit Apples iOS und Android-Betriebssystemen geeignet.

 

AZUBIkarriere: Lehrstellen- und Ausbildungsplätze

NEWS

logo azubikarriere

AZUBIkarriere.de ist ein Lehrstellen- bzw. Ausbildungsplatzportal für Firmen und Unternehmen, die ihre offenen Ausbildungsplätze kostenfrei online stellen möchten.

Nach einem erfolgreich absolvierten Schulabschluss stellt sich für viele junge Leute die Frage „weiter zur Schule gehen“ oder „beginne ich eine Ausbildung“.

Mit der Wahl des Ausbildungsplatzes werden schon früh die Weichen für den späteren Berufsweg gestellt – eine Entscheidung die wohl überlegt sein will. Soll es eine Ausbildung im sozialen oder kaufmännischen Bereich sein - oder doch lieber im Bereich Technik – Fragen die vorab geklärt sein sollten.

Infos rund um Themen wie z.B. Praktikum, Bewerbung, ABI nachholen und online Jobbörsen finden sich auf www.azubikarriere.de.

 

Azubiyo - Ausbildung und Duales Studium - Finden und gefunden werden

NEWS

Logo: AZUBIYO

Der Kern von AZUBIYO ist ein neu entwickeltes Verfahren der Ausbildungssuche: Schüler und Arbeitgeber werden gemäß ihren Interessen und Anforderungen passgenau zusammengeführt. Ergänzt wird das Angebot durch kostenloses Material zum Thema Berufsorientierung und Berufsstart. Das Portal ist seit Herbst 2010 online und unterstützt mittlerweile deutschlandweit monatlich etwa 500 000 Schüler.


Anonym, datenschutzkonform und für Schüler kostenlos - das sind die Grundsätze, nach denen AZUBIYO arbeitet. AZUBIYO wird unter anderem bereits von der Staatlichen Schülerberatung in Bayern und vom Bayerischen Kultusministerium empfohlen und ist seit 2011 Preisträger beim Wettbewerb "365 Orte im Land der Ideen" unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten geworden.

Link: www.azubiyo.de

 

KiEZ Ferienpark Feuerkuppe sucht Betreuer für die Feriencamps

NEWS


Das Kinder- und Jugenderholungszentrum (KiEZ) Ferienpark Feuerkuppe bietet jungen Menschen im Sommer mit zahlreichen Ferienfreizeiten ein abwechslungsreiches und interessantes Arbeitsfeld, um ihre pädagogischen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen.

Gesucht werden junge Leute, die gern mit Kindern arbeiten, engagiert und zuverlässig sind und in den Thüringer Ferien (Ostern, Sommer, Herbst) Lust auf einen Ferienjob haben. Eine weitere Voraussetzung ist eine pädagogische Ausbildung  oder der Besitz einer Jugendleitercard. Während der Tätigkeit im Ferienpark erhalten die Betreuer kostenfreie Verpflegung und Unterkunft sowie eine kleine Aufwandsentschädigung.

Die Camps, bei denen sich die Betreuer bewerben können, reichen thematisch von Fußball- oder Outdoorcamp über Englisch- und Tanzcamp bis hin zum Kletter- und Hip Hop Camp.

Darüber hinaus sucht der Ferienpark auch Kinderanimateure, die während der Ferien verschiedene Aktionen, Themenabende und Angebote für die Kinder betreuen und vorbereiten.

Bewerbungen für die genannten Tätigkeiten richten Interessierte am besten per E- Mail direkt an den Marketingleiter des Ferienparks, Michél Kalensee – This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it . Weitere Informationen erhalten sie unter folgender Telefonnummer: 036334/596998.

 

friedA fragen

NEWS

15.6.2012

„friedA fragen“ ist ein Projekt der Jugendberufshilfe Thüringen e.V..

Es bietet jungen Menschen in Thüringen Hilfe, Unterstützung und Beratung bei allen Fragen rund um Ausbildung, Job und Lebenslagen:

Frag uns, 
rede mit uns,
informiere dich bei uns,
erzähle uns von dir und deinen Zielen,
diskutiere mit uns über deine Wünsche und Möglichkeiten.

friedA antwortet dir und gibt dir Auskunft zu Ausbildungsmöglichkeiten in Thüringen, Ansprechpartner/innen und Alternativen für dich.

„friedA fragen“ ist zum Beispiel für Jugendliche, die:

  • eine Ausbildung suchen,
  • eine Ausbildung oder ein Studium abgebrochen haben,
  • ein freiwilliges Jahr machen wollen,
  • noch ohne Berufsabschluss sind,
  • sich für eine Weiterbildung interessieren,
  • gerade nichts machen,
  • sich neu orientieren wollen oder  die einfach Interesse an Informationen und Beratung haben.

Also, schaut mal vorbei und fragt nach.

friedA findet ihr auf facebook unter dem Profilnamen „friedA fragen“.


Wenn ihr noch mehr Infos zum Projekt möchtet, könnt ihr auch nachsehen unter
www.jbhth.de/projektarbeit/frieda-fragen

oder auf der facebook-Seite
www.facebook.com/friedAFragen

„friedA fragen“ wird durch das Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie aus Mittel des Europäischen Sozialfonds und des Freistaates Thüringen finanziert.

 

Themenhefte zur Berufsorientierung in leicht zu lesender Sprache

NEWS

02.12.2011


Das Projekt „Chancen erarbeiten – Auf Ausbildung und Arbeitswelt vorbereiten“ hat sich zum Ziel gesetzt, die Bedingungen für die Ansprache, Motivation und Bildung von gering Qualifizierten zu erforschen, den Übergang und den Verbleib in Ausbildung und Arbeit zu ermöglichen und für ein besseres Verständnis der Lebenssituation von Personen mit Grundbildungs-Defiziten zu werben. Nähere Infos zum Projekt gibt es hier.

Im Rahmen des Teilprojektes „a³ - Alphabetisierung. Arbeitswelt. Ausbildung“ entstehen Themenhefte zu unterschiedlichen Bereichen, die euch im täglichen Leben berühren. Sie sollen bei der Alltagsbewältigung unterstützen. Neben Themen wie Handy, Internet oder Musik gibt es auch Themenhefte zu Bereichen wie Rechte Szene oder Beruforientierung. Hier gibt es nähere Infos zu den Themenheften. Bis zum Februar 2012 sind noch acht weitere Themenhefte geplant: Mathematik, Drogen und Sucht, Bewerbung, Ernährung, Selbstständig werden, Kommunikation, Graffiti, und "Sicher auf der Arbeit".


Informationen für Jugendliche und junge Erwachsene auf dem Weg ins Berufsleben

Im Zuge der beruflichen Orientierung und Vorbereitung sind die zwei Themenhefte zur Berufsorientierung für euch bestimmt interessant. Für viele Jugendliche und junge Erwachsene ist das Thema besonders wichtig, um in ihrer weiteren Lebensplanung einen Schritt weiter zu kommen. Für viele ist es schwierig, einen Ausbildungsplatz zu finden. Die theoretischen Anforderungen sind in vielen Berufen gestiegen. Aber es gibt viele neue Ausbildungsberufe, bei denen andere Fähigkeiten im Vordergrund stehen und Jugendliche eine Chance erhalten, sich einzubringen und erfolgreich eine Ausbildung zu absolvieren.

Wenn ihr Unterstützung in der Berufswahl benötigt, indem ihr Informationen über Berufsfelder und Berufe, ihre Bedeutung und ihre Anforderungen erhalten wollt, die leicht zu verstehen sind, dann klickt doch mal auf die Links.

Die Themenhefte zur Berufsorientierung sind leicht lesbar gestaltet, so dass geübte und ungeübte Leser ihr Wissen über Berufmöglichkeiten und Berufsfelder erweitern können. Anhand von Fragen, Videos, Rätseln und weiterführenden Links werden Denkanstöße und Schreibanlässe gegeben sowie Diskussionen angeregt. Je nach Interesse können sowohl die zwei Themenhefte als auch die einzelnen Kapitel der Themenhefte gelesen und verstanden werden.

Im Themenheft Entdecke deine Möglichkeiten gibt es Anregungen, über sich selbst und die eigenen Fähigkeiten und Interessen nachzudenken. Es werden verschiedene Starts ins Berufsleben skizziert. Die Berufsschule und außerbetriebliche Einrichtungen werden als Möglichkeit zur Orientierung, Qualifikation und Ausbildungsort vorgestellt. Anhand der am verbreitetsten Formen, z.B. das BVJ (Berufsvorbereitendes Jahr) oder die BaE (Berufsausbildung in einer außerbetrieblichen Einrichtung), werden alternative Wege in Ausbildung und Beruf aufgezeigt.

Das Themenheft Berufsfelder und Berufe umfasst Informationen zu vier Berufsfeldern: Dienstleistung, Handwerk, Gesundheitswesens und Industrie. Zu jedem Feld werden mehrere Berufsmöglichkeiten vorgestellt. Am Ende des Themenhefts erhaltet ihr die Möglichkeit, ein persönliches Fazit zu ziehen. Zudem wird auf weitere Beratungsmöglichkeiten (auch während der Ausbildung) hingewiesen.


Informationen für Lehrer/innen und Bildungsanbieter, die Jugendliche auf dem Weg ins Berufsleben unterstützen

In der Handreichung für Lehrer/innen und Bildungsanbieter finden Sie Informationen zu den Einsatzmöglichkeiten der Themenhefte "Berufsorientierung" im Unterricht. Sie erhalten Aufgabenvorschläge und Anregungen zur didaktischen und methodischen Aufarbeitung der Themen. Weiterhin wird erläutert, welche Materialien, Bücher und Internetangebote sich eignen, die Unterthemen zu vertiefen.

 

JUGEND STÄRKEN im Quartier

NEWS

14.06.2016

 

 

Mit der Initiative JUGEND STÄRKEN im Quartier setzt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ein deutliches Zeichen für eine starke Jugendpolitik in den Kommunen. Die Bundesregierung will damit die soziale, schulische und berufliche Integration junger Menschen mit schlechteren Startchancen fördern. Die Programme der Initiative werden bundesweit an mehr als 1.000 Standorten umgesetzt. So auch im Kyffhäuserkreis.

 

Im Fokus stehen individuell und sozial benachteiligte junge Menschen mit und ohne Migrationshintergrund, die in erhöhtem Maße auf Unterstützung angewiesen sind und von den regulären Leistungsbereichen – Schule/Berufsbildung und Arbeitsförderung – nicht (mehr) erreicht werden.

 

Die Initiative verknüpft die fünf Programme:

- Quartiersarbeit

- Schulverweigerung – Die 2. Chance

- Jugendmigrationsdienste

- Hilfe für Jüngere

 

zu einem starken Hilfsnetz. Die Programme fügen sich wie Puzzleteile in die Angebote vor Ort ein. Etwaige Lücken in Angeboten werden geschlossen. In diesem Sinne ersetzt JUGEND STÄRKEN keine Regelangebote vor Ort, sondern ergänzt sie dort, wo Zielgruppen ansonsten nicht oder nur schwer erreicht werden können („Puzzle-Prinzip“). Weitere Informationen zur Initiative unter www.jugend-staerken.de.

 

Im Kyffhäuserkreis werden die 5 Programmbestandteile unter JUGEND STÄRKEN auch umgesetzt. Auf dem neu gestalteten Internetauftritt gibt es Hintergrundinformationen zu den Programmen im Kyffhäuserkreis.

Man findet JUGEND STÄRKEN, wenn man über die Navigationslisten der Internetseite des Landratsamtes www.kyffhaeuser.de --> Jugend & Sport --> JUGEND STÄRKEN die Suche aufnimmt. Mit einem Klick auf die unten stehenden Links gerät man auch zu den entsprechenden Seiten und erhält weitere Infos zu den Projektaktivitäten.

 

 

  • Quartiersarbeit fördert die Zusammenarbeit der freien und öffentlichen Träger der Jugendhilfe unter Federführung der Kommune. Unter der Verantwortung der Kommune und in Zusammenarbeit mit bereits bestehenden Aktivitäten vor Ort werden neue Ansätze erprobt, diese jungen Menschen zu stärken und ihnen vor allem für ihr Berufsleben eine Perspektive zu bieten. Ein zentraler Bestandteil des Projektes im Kyffhäuserkreis ist die Schulsozialarbeit an den Berufsbildenden Schulen. Sie ist ein Angebot der öffentlichen Jugendhilfe und richtet sich grundsätzlich an alle Schüler/innen der Berufsschulstandorte, jedoch vor allem an diejenigen, die in erhöhtem Maße auf Unterstützung angewiesen sind. Sie soll zur Verbesserung der Chancen der Jugendlichen in der Schule und damit auch zum besseren Übergang ins Berufsleben beitragen.

 

 

  • Das Projekt Schulverweigerung – Die 2. Chance im Kyffhäuserkreis ist zentrale Anlaufstelle, wenn es um die Koordination aller für die schulische und soziale Re-/Integration von Schüler/innen erforderlichen Unterstützungsangebote geht, sie sie ggf. einleitet und begleitet, mit allen Beteiligten (Eltern, Lehrer/innen, Fachkräfte sozialer Dienste etc.) abstimmt und deren Erfolg kontrolliert. Zielgruppe sind Schüler/-innen mit schulverweigernden Tendenzen, insbesondere der Hauptschulklassen, in der Altersgruppe von 12 Jahren bis zu Beginn der Abgangsklasse der Regelschulen im Landkreis. Erklärtes Ziel ist die Reintegration der Schüler/-innen mit schulverweigernder Haltung in das Regelschulsystem.

 

 

  • Hilfen für Jüngere ist ein Projekt zur beruflichen und sozialen Eingliederung von benachteiligten Jugendlichen, die von den bestehenden Unterstützungsangeboten nicht profitieren. Ihnen wird eine maßgeschneiderte Abfolge differenzierter und individueller Hilfen bis zum Übergang in betriebliche Ausbildung bzw. versicherungspflichtige Beschäftigung unterbreitet.

 

 

  • Der Jugendmigrationsdienst Nordthüringen ist eine Fachberatungsstelle für junge Migrant/innen und deren Familien. Sie ist eine Anlaufstelle, Koordinierungsstelle und Vermittlungsstelle für junge zugewanderte Menschen (12 bis 27 Jahre). Ziele des Jugendmigrationsdienstes (JMD) sind die Verbesserung der Integrationschancen (bezogen auf die sprachliche, schulische, berufliche und soziale Integration), die Förderung der Chancengleichheit, die Förderung der Partizipation junger Migrant/innen in allen Bereichen des sozialen, kulturellen und politischen Lebens sowie die Gestaltung positiver Lebensbedingungen für junge Migrant/innen.
 

www.azubis.de – Ausbildungsportal für Mitteldeutschland

NEWS

13. 10. 2011


www.azubis.de ist ein Portal für Auszubildende und Firmen zugleich. Die Webseite will Unternehmen und Auszubildende auf verschiedenen Wegen zusammenführen.

Firmen können Ausbildungs- und Praktikumsangebote auf der Internetseite präsentieren und somit den Jugendlichen eine Übersicht über die beruflichen Einstiegsmöglichkeiten in der Region geben.

Zurzeit nutzen 160 Firmen, die in Mitteldeutschland ansässig sind, die Plattform. Unternehmen aus allen Bereichen der Wirtschaft. Banken, Versicherungen, Automobilhersteller, Elektronikfirmen, etc. findet man auf azubis.de, dem Ausbildungsportal für Mitteldeutschland.


Das Portal www.azubis.de hilft bei der Bewerbung und klärt Fragen rund um den Berufseinstieg.

Hast Du Panik vor dem ersten Bewerbungsgespräch? Unnötig! In der Kategorie „Tipps & Tricks“ findest du viele praktische Hilfestellungen. Andere Auszubildende berichten aus erster Hand über ihre Erfahrungen in der Lehre.

Für orientierte Bewerber gibt es eine umfangreiche Liste registrierter Ausbildungsbetriebe. Die Unternehmen präsentieren ihre Ausbildungsmöglichkeiten oder Praktikastellen.


Des Weiteren werden die Eckdaten zu verschiedenen Ausbildungsberufen vorgestellt und in der Rubrik „Ausbildungsangebote“ findest Du nach Branchen geordnet in übersichtlicher Form Ausbildungsstellen in Mitteldeutschland. Vielleicht ist auch eine für Dich dabei!


Schaut auf der Seite www.azubis.de mal vorbei.

 
More Articles...